• Administrator

125er in 200er umbauen?

Hier können wir uns über die BMW C 1 in Ruhe austauschen
Antworten
C1Au
Beiträge: 8
Registriert: 2. Jan 2021, 11:56
Status: Offline

125er in 200er umbauen?

Beitrag von C1Au » 13. Jan 2021, 21:00

Hallo zusammen,

Ich hab das Glück den Motorradschein zu haben und möchte mit einen 200er holen.
Es gibt ja eine Schwemme an 125ern und immer weniger 200er, daher meine Frage:
Reicht es, einen 200er Motor in den Rahmen des 125ers zu hängen oder brauchts da einen größeren Umbau?

Danke schon mal!
Benutzeravatar
Goldbacher
Beiträge: 19
Registriert: 8. Feb 2019, 11:00
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von Goldbacher » 13. Jan 2021, 21:07

Der Kühler ist anders, aber das ist vermutlich weniger problematisch. Das Motorsteuergerät muss auch ausgetauscht oder umgeflasht werden.
Benutzeravatar
Klosleeper
Beiträge: 91
Registriert: 11. Dez 2019, 02:20
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von Klosleeper » 14. Jan 2021, 00:07

Wie Goldbacher schon schreibt, kann man einen 200er Motor in den 125er einbauen, wenn man das Steuergerät auch tauscht oder die entsprechende Software aufspielen läßt.
Mit größerem Aufwand kann man sogar einen 125er Motor umbauen auf einen 200er.

Man sollte aber bedenken, daß solch ein Umbau illegal ist und zu extremen Folgen führen kann.
Zum einen erlischt die Betriebserlaubnis, zum zweiten ist das Versicherungsbetrug( strafbar), zum dritten ist es Steuerhinterziehung (ebenfals strafbar) und letztendlich ist es Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis, wenn man nicht den Motorradführerschein hat.
Man kann es legalisieren, wenn man es offiziell über BMW abwickelt und die entsprechenden Tüv-Abnahmen und Papiere bekommt. Ist etwas aufwändig und auch schon durchgeführt worden.

Dann doch besser gleich eine 200er suchen, wenn man über eine Anschaffung nachdenkt.
C1Au
Beiträge: 8
Registriert: 2. Jan 2021, 11:56
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von C1Au » 15. Jan 2021, 11:01

Jep, das Rechtliche ist mir schon klar, mein Erstkontakt zum C1 war in grünweiß ;)
Die Frage bezieht sich nur auf das Technische, ob vllt ein anderer Kabelbaum etc. verbaut wurde, so dass es nicht "chassiskompatibel" wäre.

Aber das klingt ja ganz gut. 200er Motoren gibts immer wieder und wenn er schon mal offen da steht,
kann man ihn gleich überholen.

Steuergeräte müsste es ja auch geben, wenn Motoren auf dem Markt sind.

Vielen Dank!
Benutzeravatar
joachim
Beiträge: 75
Registriert: 24. Mär 2019, 17:11
Wohnort: 48455 Gildehaus
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von joachim » 15. Jan 2021, 12:05

Der Kühler ist anders, aber das ist vermutlich weniger problematisch.

Was daran anders sein soll ist mir zwar ein Rätsel aber was soll`s

Einen 200er zu finden in aktzeptablem Zustand gibt es nur, wenn sie richtig durchgesehen worden sind und das ist seeehr selten
...........auch 200er Steuergeräte fertig 8.0 tauchen sehr selten auf
Wenn man sowas machen will sollte man nur bedenken das am 125er Gehäuse was weggeschliffen/angepasst werden muss
Dann sollte man bedenken das Getriebezahnräder getauscht werden müssen,weil das Getrieberad 200er einen Zahn weniger hat.
Also lohnt das nur wenn ein kapitaler Motorschaden vorliegt und der Ehrgeiz da ist einen 200er zu haben
Deswegen ist es vielleicht besser sofort sich einen 200er zu kaufen, den 125er dafür verkaufen
Wahrscheinlich günstiger
Benutzeravatar
Klosleeper
Beiträge: 91
Registriert: 11. Dez 2019, 02:20
Wohnort: Burscheid
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von Klosleeper » 15. Jan 2021, 12:45

Meine Erfahrung: Gute 200er Motoren sind Mangelware. Will man wirklich eine 125er umbauen zu einer 200er, braucht mal Glück bei der Suche nach einem Motor. Findet man einen200er Defektmotor und will den aufbauen, kann es teuer werden. Da ist man schnell allein für die Neuteile mal eben über 2000€ los. Einen 125er Motor umbauen auf 200er wird auch nicht billiger. Man braucht dann eine Kurbelwelle, Kolben, Zylinder,2 andere Getriebewellen, andere Variatorrollen, alle Dichtungen und ein paar Kleinteile. Außerdem muß das Motorgehäuse nachgearbeitet werden, was etwas riskant an der Stelle ist. So eine Aktion ist eigentlich nur was für Leute, die die nötigen teile eh parat haben oder sich partout einen neuen Motor aufbauen möchten. Das Einfachste und preislich Vernünftigste ist ( wenn man keinen Roller hat) , sich gleich eine 200er zu kaufen.
Benutzeravatar
Goldbacher
Beiträge: 19
Registriert: 8. Feb 2019, 11:00
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von Goldbacher » 17. Jan 2021, 12:03

joachim hat geschrieben:
15. Jan 2021, 12:05
Der Kühler ist anders, aber das ist vermutlich weniger problematisch.

Was daran anders sein soll ist mir zwar ein Rätsel aber was soll`s
Die Löcher sind wohl etwas größer, ich kann mich aber nicht genau erinnern, was damals hier stand.
Gefunden habe ich nur:
C1-Kühler.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
joachim
Beiträge: 75
Registriert: 24. Mär 2019, 17:11
Wohnort: 48455 Gildehaus
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von joachim » 17. Jan 2021, 12:45

Also nicht vom wissen oder selbst festgestellt, sondern vom Hörensagen und das vor mehr als 13 Jahren jetzt gefunden :!: :idea:

Nicht alles was im Netz nach so langer Zeit gefunden wird und das von einem damaligen C1 freak stammt .
Damit sollte man sparsam sein, wenn man es aus eigener Erfahrung NICHT kennt :) und vorsichtig sein.

Spannend ;)
Benutzeravatar
Goldbacher
Beiträge: 19
Registriert: 8. Feb 2019, 11:00
Status: Offline

Re: 125er in 200er umbauen?

Beitrag von Goldbacher » 17. Jan 2021, 13:21

Dazu wurde noch viel mehr geschrieben, auch noch Jahre später. Es kann auch in einem anderen Forum gewesen sein. Ich bekomme es leider nicht mehr aus dem Kopf. Weil es nicht relevant ist, hatte ich mir den Link nicht gespeichert.
Antworten